Hochzeitsmahl: Pommes und Co?

Bei Hochzeiten gibt es meistens ein Buffet. Zumindest hier in unseren Kreisen. Oder es wird ein Menü aufgetischt, wo es höchstens beim Hauptgang eine Wahlmöglichkeit gibt. Viele Brautpaare machen das so mit dem Essen, weil man es eben so macht. Aber das muss nicht sein. Ihr möchtet nicht das Standardbuffet mit Hühnchen, Rind, Pommes und Erbsen und Möhrchen. Dann macht es nicht!

Ich war erst vergangenen Sommer auf einer Hochzeit, bei der es einen Pommeswagen gab. Klar, ist das nicht sehr schick, aber es war witzig und hat gut geschmeckt. Keiner der Gäste hat sich über das Essen beschwert, sondern alle haben sich amüsiert. Wenigstens hob sich das Essen von anderen Hochzeiten ab. Der Stimmung hat das keinen Abbruch getan. Vielmehr konnte jeder etwas essen, wann er wollte und dann wieder ab zur Party. Und wenn wir ehrlich sind. Nach einer wilden Party ist Fast Food doch immer das Mittel unserer Wahl. Als Nachtisch gab es übrigens noch ein Eiswagen, was nicht nur die Kinder an dem warmen Sommertag begeistert hat. Ihr seht, es muss nicht immer dem Standard entsprechen, sondern muss euch gefallen und zu euch passen. Niemand schreibt vor, dass es auf einer Hochzeit keinen Pommeswagen oder kein Grillbuffet oder was auch immer ihr mögt, geben darf. Habt den Mut, eure Hochzeit so zu gestalten, wie ihr es mögt. Und das gilt auch für das Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.